Betonstahl  

Betonstahl findet aufgrund mehrerer spezieller Eigenschaften Verwendung bei der Verstärkung von Bauten aus Beton:

 

  • Beton ist nur unzureichend zugfest. Stahleinlagen können diese Zugspannungen aufnehmen. Die Riffelung bildet dabei einen Formschluß mit dem umgebenden Beton
  • Betonstahl hat den selben Wärmedehnungskoefizienten wie Beton. Erwärmung in Zuge verschiedener Wetterbedingungen führt also nicht zum Spannungseintrag in das Bauwerk.
  • Jeder Betonkörper ist durchzugen von kleinsten Rissen, welche in Verbindung mit der immer vorhandenen Feuchtigkeit eine alkalische Schutzschicht um den Stahl bildet und diesen vor Rost schützt. Die Tiefe dieser Schicht lässt mit ungefährt 10 mm pro Jahr nach, so dass Brückenbauten mit einer Mindestbetondeckung von 55 mm überschlägig mindestens 55 Jahre einen Schutz gegen Durchrostung der Stahleinlagen besitzen.

   

Wie schneiden, biegen und liefern Betonstahl nach von Ihnen zur Verfügung gestellten Biegeplänen und Stahllisten.  

 

 

 

 

 

 

Bildergalerie